Faber Joseph, ingénieur
Luxembourg


Historique - Geschichtlicher Überblick
   
 
 

Joseph Faber - de Maringh (* 15.10.1862 Luxembourg, + 10.10.1933 Luxembourg)

(son neveu Auguste Collart?)

   
   
3.1892

Hütteningenieur Faber hat auf dem Weg zur Öttinger Hütte den 4jährigen Sohn von Schuster Rasquin aus einem Bach gerettet. (Handelt es sich um Faber Joseph? Arbeitete er auf der Öttinger Hütte?)

(OMZ: 1.3.1892)

   
<=1894 - >=1894 Joseph Faber, ingénieur, à Dudelange
   
1894 Mariage Joseph Faber (de Dudelange) avec Charlotte de Maringh
   
11.1895

Hütteningenieur Faber, Rümelingen, wird einen vorteilhafteren Posten in Belgien übernehmen

(OMZ: 22.11.1895)

   
? - 1896

Jos. Faber, Betriebschef in Tilleur

(LW: 16.12.1896)

   
   
1896 - ?

Jos. Faber folgt einem Ruf als leitender Direktor an die neu zu errichtende Werke der S.A. des Hauts-fourneaux de la Paix in Hayingen, die vorzugsweise mit belgischem Kapital arbeitet und anfangs 1898 den ersten Ofen in Betrieb setzen gedenkt.

(LW: 16.12.1896)

   
7.1897

Einsturz an dem zu erbauenden Hochofen der Friedenshütte bei Kneuttingen

(LW: 17.7.1897)

   
5.1.1898

Kamineinsturz auf der Kneuttinger Hütte

Der mittlere von 3 nebeneinander stehenden Kaminen, der schon 18 Meter hoch gebaut war (seine ganze Höhe sollte 20 m betragen) stürzte zusammen und begrub 6 Arbeiter, von denen 3 sofort getötet, die anderen schwer verletzt wurden.

Es wurde eine Untersuchung gegen den Direktor Faber, seinen Stellvertreter Eugen Heynen, beide als Bauleiter, die Firma Balke und Sorge, den Bauunternehmer Godier aus Belgien, den Kaminbauer Dübel und den Ziegelbrenner Plontier eingeleitet.

Urteil: Direktor Faber wird zu 3 Monaten Gefängnis verurteilt, Ingenieur Heynen wird freigesprochen.

(OMZ: 16.12.1898)

   
 

Verurteilung in seiner Eigenschaft als verantwortlicher Direktor wegen einem schweren Unfall auf einem Neubau auf der Kneuttinger Hütte, bei dem mehrere Arbeiter verunglückten. Begnadigung durch den Deutschen Kaiser.

(OMZ: 20.2.1900)

   
2-1900 - ?

Joseph Faber, directeur-gérant de la S.A. des Hauts Fourneaux et Mines d'Orel, S.A. Russo - Belge

Joseph Faber, Direktor der neugegründeten Hochöfengesellschaft in Orel, südlich von Moskau

Jahresgehalt: 40.000 fr

J.B. Meyer (* Neudorf), als Aufseher angeworben. Meyer bekleidete dieselbe Stelle bereits in Kneuttingen unter Direktor Faber.

(OMZ: 20.2.1900)

   
   
<=1905 Faber Joseph, ingénieur, à Remich.

(Congrès international des mines, de la métallurgie, de la mécanique et de la géologie appliquée – Bruxelles – du 25.6 au 1.7.1905 -  Documents généraux et liste des adhérents – Section de métallurgie -  p. 10, pp. 110-1).

   
<=1910 Joseph Faber, Bürgermeister von Remich
   
   
7.1919

Adrian Faber, aus Remich, hat die Diplomprüfung in Aachen als Hütteningenieur mit dem Prädikat "Gut" bestanden

(LW: 29.7.1919)

   
10.10.1933

Décès de Joseph Faber - Charlotte de Maringh

 

 



 
Liens / Links
 
 

This is not the official page of this company. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo