Whizzer
Cessange / Luxembourg


Usine de vélomoteur Whizzer au Fischerhof, à Cessange / Luxembourg en 1956 - Whizzer Moped-Fabrik in Cessingen - Whizzer motor bikes works in Cessange / Luxembourg (Photo: 1957 Batty Fischer; Copyright: Photothèque de la Ville de Luxembourg)


Historique - Geschichtlicher Überblick
   
1935

DIDIER Pierre, entreprise de travaux de serrurerie, route de Merl
DIDIER Pierre, Christophe, tourneur sur fer, rue de Longwy, 159

Livre d’Adresses du Grand-Duché de Luxembourg
Commercial, Industriel et Touristique
1re édition, 1935, page 113.

(Collection Charles-Louis Aschman)
   
25.5.1938

Cycles et Tandems „Olympia“ et „Faloria“, Paris, sont des vélos chics et de haute classe à des prix intéressants.
En vente chez Pierre Didier, rue de Longwy, No 128. Luxembourg.    1446

(L. W. – 25.5.1938)

   
26.11.1938

Bis 2000 Fr. gebe ich für ihr altes Radio beim Umtausch gegen erste Weltmarke, 24 M. Kredit, Antenne gratis. P. Didier, rue de Longwy, 128. Lux.

(L. W. – 28.11.1938)

   
<=1940

Fondation - Gründung par Pierre Didier (atelier de vélos) à Belair, 134a avenue du 10 septembre

(128 rue de Longwy 1948/49)

   
1945

Pierre Didier avec son premier vélomoteur Whizzer

(Photo collection: Marcel Didier)

   
Mai 1946

34 44 Didier, P., cycles et tandems, construction, r. de Longwy.

Grand-Duché de Luxembourg - Indicateur officiel des abonnés aux réseaux téléphoniques – Mai 1946. (Collection Philippe Aschman).

   
20.12.1947

Eine neue Industrie für Luxemburg

Wie wir erfahren, soll demnächst in Luxemburg eine Zweigfabrik der bekannten „Whizzer Motor Cie" aus Detroit (USA) errichtet werden. Die Verhandlungen dazu sind abgeschlossen und alle Vorbereitungen getroffen, damit die Inbetriebsetzung zum Monat März erfolgen kann. Die Fabrikräume werden bis zur Fertigstellung der entsprechenden Neubauten in den aus der Besetzung her bekannten Pee-Wee-Werken in der Antwerpenerstraße untergebracht. Die neue Fabrik wird die bekannten Whyzzer-Motorräder herstellen und zwar nach amerikanischer Methode am laufenden Band. Alle 17 Minuten wird auf diese Weise ein neues Motorrad startbereit sein. Vorläufig ist eine Jahresproduktion von 30.000 Stück vorgesehen, die jedoch mit der Ausweitung der Fabrikräume und der Verstärkung der Belegschaft allmählich auf rund 1 Million Stück erhöht werden soll. Die Motorbestandteile mit Ausnahme verschiedener Teile, die in Luxemburg hergestellt werden, werden vom Hauptwerk in Detroit geliefert. Die übrigen Zubehöre wie Rahmen, Felgen, Kotflügel, Lenkstangen und Sättel werden ausschließlich in Luxemburg fabriziert. Aus diesen kurzen Darlegungen erhellt bereits zur Genüge, von welch überragender Bedeutung diese neue Industrie in wirtschaftlicher Hinsicht für Luxemburg sein wird. Abgesehen davon, daß in der neuen Fabrik gleich zu Beginn bis 100 Arbeiter Verdienst finden werden, eröffnen sich zahlreiche und interessante Produktionsmöglichkeiten für eine ganze Reihe anderer Industrien. Direktor der neuen Fabrik ist Herr Pierre Didier, Inhaber der bekannten Fahrradhandlung an der Longwyerstraße, der die Verhandlungen führte und sie zu einem für Luxemburg so günstigen Abschluß brachte.
Er wird zu Beginn des neuen Jahres auf Einladung der „Whizzer Motor Cie" die Hauptwerke in Detroit besuchen und nach seiner Rückkehr die neue Fabrik, die bis dahin mit allen technischen und maschinellen Hilfsmitteln versehen sein wird, in Betrieb setzen. Als Lieferfeld für die ungeheure Produktion wurden dem Zweigwerk in Luxemburg Europa, Afrika, Asien und Australien zugewiesen, während Detroit sich auf die Märkte in Nord- und Südamerika beschränken wird. Wie es dazu kam, daß die Whizzer-Werke in Detroit gerade Luxemburg zum Sitz dieser Zweigniederlassung ausersehen haben, darüber werden wir gegebenenfalls bei der Eröffnung der neuen Großfabrik berichten. Wir wollen heute jedoch nicht verfehlen, Hrn. Didier für seine so erfolgreichen Bemühungen in dieser für das Land hochwichtigen Angelegenheit herzlich zu beglückwünschen.

Luxemburger Wort no. 354/355

29.5.1948

Les joies du tandem décuplées ! (…) Le Tandem-moteur à hautes performances. En équipant votre vélo, tandem ou triporteur d’un moteur „Whizzer“, vous disposerez d’un moyen de locomotion facile, rapide et bon marché.
Distributeurs provinciaux : Brabant : (…), Gr.- Duché Lux. : P. Didier, rue de Longwy, Luxembourg.

(L. W. – 29.5.1948)

16.7.1948 Fondation - Gründung: Whizzer Cycles S.A.
Capital: 1.000.000 LUF

Conseil d'administration:
James-Paul Mac Elroy, Bruxelles
Pierre Didier, Luxembourg
Adolphe-Charles Marcq, Bruxelles
  Associated with the American motorcycle company Whizzer
  Whizzer did badly against German competition so M. Didier sourced an engine from Maico in Germany
1950

Construction des cadres à Cessange, moteur Maico

Cessingen - Fischeschhaff, Moped-Fabrik (Motor Maico) + Testpiste

   
Juin 1950

34 44  Didier, P., cycles et tandems, construction, r. de Roedgen, 1.

Grand-Duché de Luxembourg - Indicateur officiel des téléphones – Juin 1950.
(Collection Philippe Aschman)

   
  The motorcycles Whizzer and Maico were exported to Belgium, Holland and France
1955? Whizzer US stopped its production and M. Didier continued with Maico (Motolux)
   
Juin 1957

129 00           „Whizzer“, Soc. an., Luxembourg-Cessange.

Liste des titulaires de comptes chèques postaux – Administration des Postes, Télégraphes et Téléphones – Juin 1957.
(Collection Philippe Aschman).

1957? Arrêt de la production
8.1957 -> USA

 

Produits - Produkte
    Début production   Fin production

Whizzer, devant le magasin à Belair

"Third model"; frame designed and built by Pierre Didier, using the Whizzer engine

(Photo collection: Marcel Didier)

  1947  

Whizzer

125 ccm; 7 PS / CV

  1949  

Whizzer

Type: Lady

125 ccm; 7 PS / CV

  1949  
Whizzette   1955  
Sachs   1955  
Whizzette   1955  

Whizzette

49 ccm

(Photo: Serge Pauly)

     

Whizzer

132 ccm

(Photo collection: Marcel Didier)

  1952  

Whizzer tandem

(Photos: Guy Diederich)

     

138 ccm Whizzer mit Zweigang Albion - Getriebe und Kickstarter 

(Prototyp oder Vorserie-Exemplar?)

(Photo: Armin Küpfer)

     
  Cycles-tandems Spitfire   1947  
         

Montage de vélomoteurs et de motos Whizzer

(Moped = MOtorrad mit PEDale)

  1953  
  cadres pour vélomoteurs et motos   1953  
  camionnettes de livraison   1953  
  fourches téléscopiques   1953  
  émaillage au four   1953  

 


Whizzer 125 ccm
Bi-Lite Generator Hall - Detroit 49
Cycles M. Even, Schifflange
LJ 3178
(Photos: jmo)


N° Moteur: LJ 3178 -> L = Luxembourg (Photo: jmo)


Whizzer (Photos: Guy Diederich)


Whizzer (Photo: Guy Diederich)


138 ccm Whizzer mit Zweigang - Albiongetriebe und Kickstarter (Prototyp oder Vorserie-Exemplar?) (Photos: Armin Küpfer)

1. Herkunft

Meinen Whizzer habe ich im April 1972 vom Transportunternehmer Peter Hangartner in der Schweiz gekauft. Dieser musste von Luxemburg in die Schweiz den Transport ausführen und die Motorräder verzollen. In der Schweiz angekommen, war der Importeur Konkurs. Die Whizzer blieben über 20 Jahre in einem Lagerhaus bis sich der Unternehmer dazu entschliessen konnte, die Whizzer zu verkaufen. Meine zwei Brüder und ich haben je einen erworben. Zwei der Motorräder waren grün und eines beinahe Indianrot.

2. Verkauf in die USA

Die Motoren haben 138 ccm. Für die Schweiz ein unglückliches Mass. Sie brauchen einen Führerschein für grosse (schwere) Motorräder über 125 ccm. Versicherung ist etwa gleich teuer wie für eine Harley Davidson. Niemand in der Schweiz kauft Ihnen ein solches "Grossmoped" ab. Deshalb habe ich meinen Brüdern vorgeschlagen, unsere Whizzer in der Quartalszeitschrift des Antique Motorcycle Club of America anzubieten. Ich bin dort noch heute Mitglied. Ich wusste, dass die Whizzer in den USA eher gesucht sind als bei uns in der Schweiz. Meine Generation ist dort noch mit dem Whizzer in die Highscool gefahren und nicht mit einer Corvette...


Es gelang mir auch, 2008 einen Käufer zu finden. Der Käufer, ein Oldtimer-Restaurierer im Nebenamt, hat mir bestätigt, dass in den USA nie solche Whizzer-Motorräder hergestellt worden seien. Whizzer USA habe nie Albiongetriebe mit Kickstarter verwendet, sondern den Antrieb vom Motor via Keilriemen auf das Hinterrad vorgesehen. Er ist auch der Überzeugung, dass es sich um Prototypen, höchstens um Vorserienmotorräder handeln müsse. Dass er einige Kenntnisse besitzt, ist daraus zu schliessen, dass er für das Amerikanische Scootermuseum schon 6 Fahrzeuge restauriert hat.

3. Motorennummern

unsere 3 Motorräder hatten folgende Motoren-Nummern : 20232 / 20213 / 20206

Armin Küpfer, 2014

 


Whizzer 355.579 type Solo; moteur No L300 T M 12630; 135; 31.12.1955 (Photos: 2015 Theo Van Burik)



Velomoteur avec moteur Briggs & Stratton de quelle marque? (Photo: jmo)

Publicités - Werbung:


Whizzer, Luxembourg - Dans: "Luxembourg – Au service du Congo" - Publié par le Service d’expansion économique avec la collaboration de la Fédération des industriels, 1955, Imprimerie Bourg-Bourger, Luxembourg (Collection Charles-Louis Aschman)


Whizzette - Das luxemburger Qualitäts-Produkt - Whizzer S.A. Luxembourg: 48 ccm; 2,5 PS, 2 Takt; 60 km/h; 1,5 l/100 km; 3,5 l - Tank; 12 Monate Kredit, Preis: 6450 fr (LW: 20.5.1953; scan: Fernand Toussaint)
Verkauf und Vorführung: Garage Hennico, Useldingen; Nic. Frantz, Mamer; Jeng Kirchen, Hollerich; Werling, rue du Brill, Esch; Thielen, Heffingen; Schwall, Grevenmacher


Whizzette - ein luxemburger Qualitätserzeugnis - Whizzer S.A. Luxembourg: 48 ccm; 2,5 PS, 2 Takt; 60 km/h; 1,5 l/100 km; 3,5 l - Tank; Preis: 6450 fr (LW: 20.5.1953; scan: Fernand Toussaint)
Für den Norden des Landes zu beziehen durch Garage Hennico, Useldingen


Whizzette - ein luxemburger Qualitätserzeugnis - Whizzer S.A. Luxembourg (LW: 20.5.1953; scan: Fernand Toussaint)


Cycles-tandems Spitfire
Pierre Didier
Constructeur spécialiste
Agent général de motos Whizzer Detroit (USA)
Spécialité de machines polymultipliées
Entièrement construites dans mon atelier
Luxembourg - rue de Longwy - Pub 1948


Moteur Whizzer - 14.04.1947
Constructeur des cycles Spitfire

Film Whizzer

Liens / Links:
Metallverarbechtungsbetrieber - Industries de la transformation des métaux - Metallverarbeitende Industrien
http://www.whizzermotorbike.com/

Bibliographie
  Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages - Seiten
ISBN
    Didier Marcel          

Luxembourg

Au service du Congo

Publié par le Service d’expansion économique avec la collaboration de la Fédération des industriels 1955 Imprimerie Bourg-Bourger, Luxembourg.      

This is not the official page of this company. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo