Salzgitter
(Deutschland)
zu Lëtzebuerg, an doriwwer eraus
au Luxembourg, et au-delà
in Luxembourg, and beyond

in Luxemburg, und darüber hinaus


Das Hüttenwerk Salzgitter von der Kanalseite aus gesehen (Collection: industrie.lu)


Historique - Geschichtlicher Überblick
   
1937

Gründung:

Reichswerke A.G. für Erzbergbau und Eisenhütten "Hermann Göring“, Salzgitter

   
1939

Produktionsstart von Roheisen im Hüttenwerk Salzgitter

10.1939 Anwerbung ausländischer Arbeiter in Esch/Alzette (Luxemburg). Wie das “Lux. Wort" zu melden weiß, weilte vor kurzem in unserer Stadt ein Oberingenieur der Salzgitter-Werke bei Hannover, um ausländische, besonders deutsche Arbeiter anzuwerben. Daraufhin sind manche Arbeiter der Hüttenwerke um ihre Entlassung eingekommen, sogar solche, die 20-30 Jahre in Luxemburg ansässig waren. Es handelt sich dort um eine neue Industrieanlage. Am 20.10.1939 wurden die 2 ersten Hochöfen in Betrieb genommen. Die Stahl- und Walzwerke werden in einigen Monaten in Betrieb gesetzt.

(t: 9.10.1939 / LW: 21.10.1939)
10.1939

Am vergangenen Samstag haben wiederum 47 deutsche Familien mit ihrem Mobiliar Esch/Alzette (Luxemburg) verlassen, die auf den Herrmann Göring-Werken in Salzgitter bei Hannover Beschäftigung finden. Es handelt sich meist um Familien, deren Ernährer auf den hiesigen Hüttenwerken beschäftigt waren, worunter einige Meister und Vorarbeiter. Auch schon mehrere italienische Familien sind in den letzten Wochen nach Salzgitter abgereist.

(OMZ: 16.10.1939)

10.1939 Esch/Alzette - Nächste Woche werden wieder ein Partie Deutsche von Esch/Alzette nach Salzgitter abreisen. Unter ihnen befinden sich zum erstenmal auch einige Angestellte der Arbed Werke. In Salzgitter sind zurzeit 2 Hochöfen unter Feuer. Die Stahl- und Walzwerke werden erst nach sechs Monaten in Betrieb genommen. Die Auswanderer bekommen die Mark zum Vorzugskurs von 6,50 lux. Franken umgerechnet.

(OMZ: 31.10.1939)
1940 Inbetriebnahme des Stahlwerkes
   
1949    Wiederinbetriebnahme eines Hochofens, parallel Fortsetzung der Demontage
   
1953 Gründung:

Salzgitter A.G., Tochtergesellschaft der A.G. für Berg- und Hüttenbetriebe
   
1954  Inbetriebnahme des neuen Grob- und Mittelblechwalzwerkes
   
   
1961 (Namensänderung der A.G. für Berg- und Hüttenbetriebe in Salzgitter A.G.)
   
1964 Namensänderung in Salzgitter Hüttenwerk A.G.
   
1969 Geplante Nordstahl A.G.:

Klöckner-Werke + Ilseder Hütte + Salzgitter
   
1970 Übernahme der Peiner Walzwerke durch Salzgitter A.G.

Stahlwerke Peine-Salzgitter A.G.
   
1989/90 Privatisierung der staatlichen Salzgitter A.G. und damit auch der Tochtergesellschaft Stahlwerke Peine-Salzgitter AG durch Verkauf an die Preussag A.G.
1992

Übernahme der Stahlwerke Peine-Salzgitter durch Preussag A.G.

Preussag Stahl AG

   
   
1998

Ausgliederung der Preussag Stahl A.G. aus dem Preussag-Konzern

Preussag Stahl A.G. verkauft ihre Aktienanteile der Peiner Walzwerke an das Land Niedersachsen und die Norddeutsche Landesbank.

Salzgitter A.G.

   
1998/1999 Übernahmepläne der Salzgitter durch ARBED
   
2000 Übernahme der Mannesmannröhren-Werke durch Salzgitter A.G.
   
2007 Übernahme der Klöckner-Werke A.G. durch Salzgitter A.G.
   
16.7.2018 Salzgitter will ArcelorMittal Dudelange übernehmen, da sich ArcelorMittal durch die Übernahme von ILVA u.a. von Dudelange trennen muß
   
   


Tagebau der Erzbergbau Salzgitter A.G. (Collection: industrie.lu)
Dort, wo das Salzgitter-Erz zu Tage ausbeißt, sind Tagebau-Betriebe entstanden. Von den ehemals 3 Anlagen dieser Art wurden im Laufe der letzten 15 Jahre bereits 2 ausgeerzt. Mit Hilfe 2 gewaltiger Schürfkübelbagger wird hier etwa 2.500 t Eisenerz / Tag gefördert.
Länge des Tagebaubetriebes etwa 2.500 m, Tiefe etwa 100 m.



Eine der modernen Schachtanlagen der Erzbergbau Salzgitter A.G.: Tagesförderung maximal 8.000 t (Collection: industrie.lu)
Um welche Salzgitter-Schachtanlage handelt es sich hier?



Der Stichkanal des Hüttenwerkes Salzgitter mit seinen Vorratsbunkern und Krananlagen (Collection: industrie.lu)


Hochofenabstich im Hüttenwerk Salzgitter (Collection: industrie.lu)


Das Stahlwerk der Hüttenwerk Salzgitter A.G. by night (Collection: industrie.lu)



Thomas-Stahlwerk der Hüttenwerk Salzgitter A.G.: 50 t Thomas-Konverter in Blasstellung (Collection: industrie.lu)


Thomas-Stahlwerk der Hüttenwerk Salzgitter A.G.: Stahlübergabe aus der Thomasbirne in die Gießpfanne (Collection: industrie.lu)


Siemens-Martin-Stahlwerk der Hüttenwerk Salzgitter A.G.: Roheisen-Übergabe am SM-Ofen (Collection: industrie.lu)


Siemens-Martin-Stahlwerk der Hüttenwerk Salzgitter A.G.: Stahlentnahme am SM-Ofen (Photo: Aktiengesellschaft für Berg- Hüttenbetriebe; Collection: industrie.lu)


Auf einem Gießstand der Hüttenwerk Salzgitter A.G.: Stahl wird in die Kokillen gegossen (Collection: industrie.lu)


Tiefofenanlage im Blockbrammenwalzwerk der Hüttenwerk Salzgitter A.G. (Collection: industrie.lu)
Die auf ca. 1200°C aufgewärmte Bramme wird mit dem Zangenkran aus der Tiefofenkammer herausgezogen.


DEMAG - Walzgerüst im Grob- und Mittelblechwalzwerk der Hüttenwerk Salzgitter A.G. (Collection: industrie.lu)

 


Bibliographie
  Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages - Seiten
ISBN
               

Liens / Links
 

This is not the official page of this company / person. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme / personne. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma / Person. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo