Äisfabriken - Killhaiser - Äiskellerën zu Lëtzebuerg
Glaçièries au Luxembourg
Eisfabriken, Kühlhäuser und Eiskeller in Luxemburg


  Arendt Merl      
  Frigorifères de Differdange Differdange   1962  
  Kühlhaus A.G. - Diefrigo Diekirch      
  Luxemburger Eiskellereien C. Bockholtz        
  J.P. Schmitt
Differdange      
  Glacières et Entrepôts Luxembourgeois - GEL S.A. Differdange
Hollerich
     
  Fabrique de glace

Michel Schmitt
Echternach <=1948/49    
  Glacières luxembourgeoises Luxembourg   1898  
  Zander A. Merl   1908  
           

 

 


Frühere Eiskeller "im Kahlenberg" in Grevenmacher (Collection: Carlo Jager)


Standort der früheren Eiskeller "im Kahlenberg" in Grevenmacher - oben im Hintergrund die Kreuzkapelle (Photo: 28.3.2014 jmo)


Eiskeller in Echternach "Beim Fahr", rue de Diekirch - 1913 (Document: ANLux)
Links "Knäppfabrik"


Früherer Eiskeller in Echternach (Photo: 14.12.2007 jmo)


Früherer Bierkeller der Felser Brauerei im Schöffendellchen (Photo: 7.12.2007 jmo)


Eiskeller? im Pfaffenthal, rue des Trois Glands (Hiel) (Photos: Jean-André Stammet)



Glacièreskëscht vun der Brauerei Mousel (Photo: Yves Kemp)

12.1888

Eich, 27 déc. — Hier soir, vers 6 heures, un incendie a éclaté dans une glacière de la brasserie veuve Weber-Gansen. La toiture en tuile, ainsi qu’une masse de paille, ont été détruites par les flammes. Grâce à l’activité des pompiers de l’Usine d’Eich et de Muhlenbach - Eich, le feu a pu être circonscrit à son foyer et les bâtiments voisins ont été préservés des flammes.

(LIL: 28.12.1888)

   
19.8.1892

Der kolossale Kessel der Mousel'schen Eismaschine ist jetzt an seinem Bestimmungsort. Er wiegt ganz genau 26.000 Pfund. Die Eismaschine kostet 60.000 Fr. und hat 40 Pferdekraft.

(OMZ: 19.8.1892)

12.1892

Am künftigen Samstag wird die neue (Linde) Eismaschine der Bierbrauerei Mousel fürs erste Mal in Gang gesetzt.

(OMZ: 9.12.1892)

   
1894 Brauerei Henri Funck, Neudorf: Erste (?) Eismaschine in Luxemburg (welches Fabrikat?)
   
1895

Eismaschine (welches Fabrikat?) in der Zentralmolkerei Luxemburg

(Luxemburger Land in Wort und Bild: 18.8.1895)

   
   
10.1896 Bei den HH. Brierbrauereibesitzern der Stadt und Umgehend herrscht momentan eine wirkliche Bauwut. Vor kaum Jahresfrist haben die Brauereien Henri-Funck Neudorf, Witwe Funck-Erdmer, Gebr. Mousel aus Clausen, letztere schon etwas früher eine Linde'sche Eismaschine erhalten, als schon wieder von Neuem weitergebaut wird und zwar unbeschadet des heurigen Weinjahres. Herr Funck-Bricher aus Stadtgrund ist auch mit dem Bau eines Kunstkellers und der Errichtung einer Eismaschine begriffen. Der jüngst zum Betriebe einer Eismaschine erbaute Kamin der Brauerei Gebr. Mousel aus Clausen benötigte 22 Waggons Ziegelsteine, 10.000 kg pro Waggon Gewicht; 5 Waggon Sockelsteine, 80 m3 Beton. Der Rauchfang hat eine Höhe von 42,10 m. Die mit viel Geld und Zeitaufwand gegrabenen und ausgehöhlten Felsenkeller sind heute völlig unbrauchbar geworden und dem Verfalle anheimgestellt. Die 2 großen in Neudorf gelegenen Felsenkeller der Hrn. Funck-Bricher und Bastian-Funck sind jetzt im Besitze der Brauerei Henri-Funck. Letztere ist momentan an besagten Stellen mit der Errichtung von Kunstkellern beschäftigt. Gewaltige Steinblöcke werden dabei zu Tage gefördert und jeder baulustige Dorfinsasse kann sich hier gratis mit Steinen in Hülle und Fülle verproviantieren. ...

(OMZ: 27.10.1896)
   
1896 Die Dampfbrauerei Mathieu und Simon in Wiltz hat eine Eismaschine (welches Fabrikat?) errichtet.

(OMZ: 17.11.1896)
   
4.1898

Die Bierbrauerei Bofferding aus Niederkerschen ist mit dem Ausstellen einer neuen Eismaschine beschäftigt.

(OMZ: 8.4.1898)

   
5.1898

In der Brauerei der Gebrüder Mousel ist man gegenwärtig im Begriffe, eine elektrische Eismaschine zu errichten. Die in der früheren Kiefferschen Mühle befindliche Turbine wird dabei verwendet.

(OMZ: 3.5.1898)

   
1.1911 10. Jan. 1911 - Eisbrechen für die Eicher Brauerei. Zur Zeit ist man mit der Einfuhr des Eises welches von den Weihern zu Rodenhof bei Kopstal genommen wird, beschäftigt. Dasselbe hat bloß eine Dicke nun 3 - 4 cm. Dabei ist es eine gefährliche Arbeit da bei dieser Dicke sich niemand aufs Eis wagt um dasselbe herauszuziehen. Da die Brauerei noch keine Eismaschine besitzt, bezog dieselbe voriges Jahr fast sämtliches Eis aus Deutschland und der Eiswerke Zander aus Luxemburg, welches fast jährlich eine Ausgabe von 15-20.000 Franken erfordert.

(LBZ: 12.1.1911)
   
1923

Eiskeller-Versteigerung durch die Erben Funck-Bricher, Grund
Rümelingen, Bergstraße, zwischen Hainaut, Couillet, Gottardi, Moscheni, Peltzer und Werner, stoßend auf die Eisenbahn von Öttingen nach Rümelingen und Corsi Benjamin, 8 Ar, N° 561/2998 des Kadasters.

(t: 24.12.1923)

   
   
1927
Brauerei Mousel, Luxemburg - Linde M.A.N.-Riedinger, Augsburg (Photo: 16.3.2015 jmo)
   
   
1930

Brauerei Diekirch: Installation frigorifique: 2 compresseurs à 200.000 frigories-heure: Gesellschaft für Linde's Eismaschinen, Wiesbaden

   
   
<=1941

Glacières Messines, Metz, 33bis Rempart des Allemands, prop. E. Cabayot

Metzer-Eisfabrik, Metz, Am Deutschen Wall 33bis, Inhaber: E. Cabayot

   
   
   
   


Eiskeller im Parc Simon, Wiltz (Photos: 3.3.2022 jmo)



Bibliographie
  Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages - Seiten
ISBN
             

Liens / Links
 

This is not the official page of this company / person. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme / personne. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma / Person. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo